• schlechte verstecke / frankfurt 2013 / foto: andy franz

    neulich in frankfurt

    diesmal getarnt als teppich für zusteigende gäste. kreativ!  

  • schlechte verstecke / wolfsburg

    neulich in wolfsburg

    im dunkeln lässt es sich auch ganz gut schlecht verstecken…

  • schlechte verstecke / düsseldorf

    neulich in düsseldorf

    dieses mal sinds 2 zur gleichen zeit, findet ihr nie!

  • schlechte verstecke / frankfurt

    neulich in frankfurt

      in der hektik auf einem großstadtbahnhof kann man sich ganz besonders schlecht verstecken.

  • schlechte verstecke / wolfsburg 2012

    neulich in wolfsburg

    spiegel erlauben in der regel unfreiwillig schlechte verstecke und bestechen in diesem zug durchaus durch ihren irritationsfaktor.

…fotografie wider den alltäglichen ernst

das konzept:

es gibt dinge, für die brauch es im rahmen einer ersttat kein konzept. erst die wiederholung lässt den autor zum serientäter werden und unter umständen ein muster erkennen, welches dann lang und breit analysiert werden darf. bitteschön.

wir hatten unseren spaß

blog

schlechte verstecke / salzgitter 2012

neulich in salzgitter

bei behelmten schlechten verstecken ist in jedem fall auf die leuchtintensität der kopfbedeckung zu achten.

schlechte verstecke / wolfsburg 2012

neulich in wolfsburg

spiegel erlauben in der regel unfreiwillig schlechte verstecke und bestechen in diesem zug durchaus durch ihren irritationsfaktor.

schlechte verstecke / wolfsburg 2012

neulich in wolfsburg

manchmal gibt es grenzen. aber wo ist die grenze für ein schlechtes versteck… wann wird es zu gut. die besucher der autostadt haben den versteckten ebenso wenig bemerkt wie die ente. wir sind erstaunt.

schlechte verstecke / peine 2012

neulich in peine

besonders schlecht sind verstecke bei denen man mit relativ kleinem aufwand größtmöglichen schaden anrichten kann. wir nennen diese kategorie “porzellanladen”.

schlechte verstecke / wolfsburg 2012 / foto: nils hendrik mueller

neulich in wolfsburg

das spontane verschwinden wird von kreativen gerne auf die spitze getrieben. die metamorphose mit dem hintergund, dem umfeld, der szenerie erscheint mühelos zu gelingen. wären da nicht die roten schnürsenkel, die keck hinter der säule hervorschauen